Hotels in Italien

Viele Künstler und Dichter treibt es früher oder später nach Italien. Das klare Licht und die nach Kräutern duftende Luft sollten auch für Sie gute Gründe sein, Ihren Urlaub in Italien zu verbringen. Planen Sie einen Urlaub in einer italienischen Großstadt, so seien Ihnen die Hotels Villa Glori in Rom, das Hotel Imperiale in Mailand und das Grand Hotel Oriente in Neapel empfohlen. Dies ist natürlich nur eine Auswahl an Städten und möglichen Unterkünften. In der Villa Glori wohnen Sie in einem der schicksten Bezirke Roms und überblicken den Tiber in Ihrem Apartment. Das Hotel Imperiale hat einen großzügig angelegten Golfplatz und das Grand Hotel Oriente liegt direkt neben der Börse in Neapel. Wer genug vom Stadtleben hat und im Italienurlaub die fantastischen ländlichen Ferienregionen des Landes kennenlernen möchte, kann sich in der Toskana im Hotel Bellavista inmitten grüner Macchia häuslich einrichten. Direkt am Nordufer des Gardasees befindet sich ein Geheimtipp unter Urlaubern, das Hotel Lido Residence. In der bergigen Gegend von Piemont können Sie im Albergo Ristorante Monterosa einchecken, einem gemütlichen Hotel in der Kleinstadt Ameno. Das mittelalterliche Dorf Castellina ist die Kulisse Ihres Urlaubs in der herrlichen Weingegend Chianti. Dort befindet sich das Hotel Tenuta Di Ricavo, das sich sanft an die hüglige Landschaft anschmiegt. In den Skigebieten Italiens, wie zum Beispiel in Südtirol, können Sie sich in den ausgezeichneten Unterkünften, wie dem Hotel Feldhof oder dem Hotel Ritterhof in den Dolomiten, wie zu Hause fühlen. Die touristisch attraktivsten Inseln Italiens sind Sardinien, Elba, Capri und Sizilien. Pensionen, Hotels und weitere Unterkünfte auf Italiens Inseln und in ganz Italien finden Sie hier.

Wer die Sonne liebt, gerne leckere Hausmannskost isst und herzliche Menschen um sich hat und zusätzlich vernarrt in Kultur ist, fährt nach Italien. Das alles trifft auf Sie zu? Dann gehören Sie wahrscheinlich auch zu den Deutschen, die Italien zu ihren liebsten Urlaubsländern zählen. Dolce Vita in Italien bedeutet ab um 12 Uhr bis um 16 oder 17 Uhr die Füße hochzulegen und ein Nickerchen zu machen. Dafür trifft man sich dann auf der örtlichen Piazza und lässt den Tag mit Kind und Kegel ausklingen. Gegen 22 oder 23 Uhr gibt es dann leckeres italienisches Abendessen. Kein Wunder also, dass der Deutsche sich nach ein bisschen italienischer Gelassenheit seht. Wer den ganzen Tag auf den Beinen ist und pünktlich um 18 Uhr zu Abend isst, taucht nur zu gern in das entspannte Leben in Italien ein.
Sogar beim Sightseeing in Italiens Städten kommt im Angesicht der architektonischen Meisterwerke absolute Entspannung und Freude auf. In Rom können Sie zusammen mit maximal 60.000 Personen den Petersdom besuchen, denn so viele Menschen passen in das prachtvolle Monument der katholischen Kirche. Vom Vatikanischen Museum aus gelangen Sie zu Sixtinischen Kapelle, in der bis heute das Konklave stattfindet. Der Begriff Konklave bezeichnet die Versammlung der Päpste, bei der ein neuer Papst gewählt wird, nachdem der vorherige Papst verstorben ist. Ein weiterer Höhepunkt Roms ist die legendäre Spanische Treppe, die 1725 fertiggestellt wurde. Auf der Spanischen Treppe sitzen natürlich auch Touristen, aber nicht nur. Die Sehenswürdigkeit ist nämlich auch ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen. Pompeji ist eines der beliebtesten Ziele von Fans der römischen Antike. Im Jahre 79 wurde die gesamte Stadt bei einem Ausbruch des Vesuvs unter den Lavamassen begraben. Bei der Restaurierung der Stadt konnte dank der Versteinerung der Lava der gesamte Stadtplan und das Leben in den Häusern rekonstruiert werden.