Hotel in Berlin

Brandenburger TorWir von www.hotelstipp.com geben Ihnen Tipps für ein wunderschönes Hotel in Berlin. Die Liste wird permanent aktualisiert und ergänzt.  Tipp für September 2010. Ein absolut empfehlenswertes Hotel in Berlin ist das

Hotel Concorde Berlin, Augsburger Strasse 41, 10789 Berlin, Telefon: +49 (0)30 800999-0. Auf unserer Website erhalten Sie Tipps, wie sie günstige und exklusive Luxus Hotels in Berlin buchen können. Alles zum Thema Übernachtungen, Pensionen und allgemeine Tipps über Berlin. Wir hoffen, sie finden das Hotel das sie für Ihre Übernachtung in Berlin suchen.

Zu den besten  Hotels in Berlin zählen u.a. auch folgende Hotels:  The Mandale Hotel, Alma Schloßhotel, Hotel Regent, Grand Hyatt und das Rocco Forte Hotel de Rome. Dies ist nur ein kleiner Auszug der Luxushotels in Berlin. Wer in Berlin ein Hotel sucht, das auch den Charm eines Luxushotels versprüht, aber preislich etwas günstiger eingestuft wird, kann es bei folgenden Hotels in Berlin probieren: Hotel Maritim Berlin, Hotel Lindner, Mercure, Holiday Inn und das Mövenpick Hotel. Dies ist wiederum nur ein kleiner Auszug der guten Mittelklasse Hotels in Berlin. Wer lieber in einem 3 Sterne Hotel und somit etwas günstiger in Berlin Übernachten möchte, dem empfehlen wir folgende Hotels: Nu Hotel Berlin, Leonardo Airport Hotel, Melarose Feng Shui oder das Casa Hotel in Berlin.

Die deutschen Diven Hildegard Knef und Marlene Dietrich sangen beide in dem Lied “Ich hab noch einen Koffer in Berlin” von der Sehnsucht wieder nach Berlin zu fahren. In einem der folgenden Hotels können Sie wohnen, wenn Sie selbst die Sehnsucht nach der aufregenden Metropole Berlin packt oder Sie vielleicht zum ersten Mal die Stadt besuchen möchten. Wenn Sie auf der Suche nach einem Hotel in Berlin in der Stadtmitte sind, seien Ihnen die Hotels Hilton Berlin, das mit Art Biohotel, das asiatisch angehauchte Ha Long Hotel oder der klassische Luisenhof ans Herz gelegt. Direkt an den bekanntesten Plätzen der Stadt gelegen, sind das Agon am Alexanderplatz und das Ibis Berlin Potsdamer Platz. Diese beiden Hotels in Deutschlands Hauptstadt liegen in der mittleren Preisklasse und bieten einen fantastischen Blick auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Berlin. Exklusiver als im Adlon Kempinski neben dem Brandenburger Tor, dem Regent Berlin oder dem Hotel de Rome kann man in Berlin wohl kaum eine Nacht verbringen. Zu den ungewöhnlichsten Hotels in Berlin zählen unter anderem das Artemisia in Charlottenburg, das nur Frauen vorbehalten ist, das Artist Riverside Hotel & Spa in Mitte und die Hotel-Pension Funk im Stil der Zwanziger Jahre. Wer sich im Urlaub gern wie zu Hause fühlt, ist im Hotel mittendrin richtig aufgehoben, denn hier hat man das Gefühl bei Freunden zu übernachten. Das Traditionskaufhaus KaDeWe ist nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt. Weitere Hotels in Berlin finden sie hier.
Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Berlin befinden sich im Stadtzentrum. Der kleinste Stadtteil Mitte kann sogar an einem Tag per Fuß erobert werden. Am S – und U-Bahnhof Alexanderplatz stehen der Fernsehturm und das Rote Rathaus. Hier sind auch das renovierte Kaufhaus Galeria Kaufhof und das nagelneue Einkaufszentrum Alexa. Für Autofans gibt es nur wenige Meter entfernt einen Salon, die die neuesten US Cars importieren. Auf dem Alexanderplatz tummeln sich Touristen genauso gern wie Berliner. Kleinkünstler, Breakdancer oder Musiker stellen hier ihr Können vor und ziehen ganze Massen an. Vom Alex aus geht es zum alten Kern der Stadt Berlin, zum Nikolaiviertel. Die modernen Gebäude rund um den Alex stehen im klaren Kontrast zu dem gemütlichen Nikolaiviertel, dessen Straßen mit Kopfsteinpflaster gepflastert sind. Laufen Sie an der Spree entlang bis zum berühmten Berliner Dom. Es schließt sich dann die Museumsinsel Berlins an, auf der Sie einen kompletten Tag verbringen könnten. Ihr Weg durch die spannendste Stadt Deutschlands führt Sie weiter an der Spree entlang bis Sie die Friedrichstraße kreuzen. Die Friedrichsstraße ist nicht nur eine fabelhafte Flaniermeile, sondern beherbergt auch Galerien und Ausstellungen. Im Art Center Berlin in der Friedrichstraße wird beispielsweise internationale Kunst ausgestellt. In Richtung Westen geht es nun auf die Straße des 17. Juni. Sie kommen an zahlreichen internationalen Botschaft vorbei und gehen direkt im Schatten der Linden auf das Brandenburger Tor zu. Dieses Tor kann Geschichten erzählen. Für Besucher der Stadt ist es ein absolutes Muss. Der König Friedrich Wilhelm II. gab 1788 den Auftrag das Tor zu erbauen. Wenn Sie die Straße des 17. Juni bis zum anderen Ende weiterlaufen, gelangen Sie zu dem Ort, wo einst der Palast der Republik stand. Der Berliner Senat plant an dessen Stelle wieder das alte Berliner Stadtschloss aufzubauen.
Neben all den bekannten Gebäuden und Straßen hat Berlin selbstverständlich auch kulinarische Wahrzeichen zu bieten. Die Berliner Currywurst gehört genauso zum Pflichtprogramm eines Touristen wie das Brandenburger Tor. Einer der beliebtesten Currystände ist das Curry 36 in Berlin-Kreuzberg. Das legendäre Curry 36 hat lediglich von 4 Uhr bis 9 Uhr am Morgen geschlossen, ansonsten kann man hier jederzeit eine leckere Wurst mit Pommes auf die Hand bekommen. In der Mittagszeit essen hier auch die Anzugträger aus dem benachbarten Finanzamt ihre Currywurst mit einer Plastikgabel.